Do you l.o.v.e me the >way< I do?
JESSICA

:: Sonntag :: Abend

Am Abend, nachdem ich mit Jens zusammengekommen bin, wird mir wieder schrecklich langweilig und da läute ich Alecia an, die hat aber keine Zeit, da sie in der Disco ist. Ich habe heute keinen Bock darauf, weil mir das sonst sowieso nur Spaß macht, mit den Typen zu flirten, die mir da immer scharenweise nachrennen. Aber jetzt bin ich mit jemandem zusammen, da hat man so seine verplichtungen! Trinken ist nichts für mich. Meine Freunde machen das, und Jens sicherlich auch. Ich nicht. Aber ich lasse sie alle in dem guten Glauben, dass ich es tue.
Sarah geht hin, aber sie meint, sie sei gerade in der Badewanne und will nicht telefonieren. Wieso hat sie dann das Handy mit?? Tzz... Jens geht überhaupt nicht hin, was mich stinksauer macht. "Na warte... Ich geh dich jetzt besuchen..." Ich zieh mich schnell um und wechsle in eine helle Jeans, ein weißes Top, eine kleine Jacke, die wie ein Blazer mit kurzen Ärmeln aussieht, nehme Perlenohrringe und eine Clutch (kleine Handtasche). Danach mache ich mich auf den Weg, und meine mum meint noch "wie siehst du denn aus, Leonardia?".  Ich antworte kurz und schnippisch "1. bin ich nicht Leonarda sondern Jessica und 2. sehe ich gut aus, okay? Tschüss" Meine Eltern haben sich schon an meine etwas raue Art gewöhnt, also sagt sie danach nichts mehr. Ich schwinge mich aufs Rad und habe vor, zu Jens zu fahren. 5 Minuten von mir weg. Auf dem Weg fällt mir ein, dass ich vorher ein bisschen spionieren könnte. Seine Eltern haben eine riesige Villa, in der ich dann auch mal leben werde, weil ich ihn heirate. Sein Zimmer befindet sich im ersten stock, das hat er mir heute erzählt. Mein Plan ist, ihn zu belauschen und dann erst offiziell zu ihm zu kommen. Beim Domizil der Carters angelangt, werfe ich mein 1000-Euro Rad ins Gebüsch und schleiche in den Garten. Jens' Zimmer muss da irgendwo sein, denke ich, und steige auf einen Baum, was schon mehr als kompliziert ist, wieso tue ich mir das an? In meiner Frisur hängen sicher gerade hunderttausend Blätter!
Als ich endlich guten Ausblick habe und alles höre, versuche ich es mir bequem zu machen. Schwieriger getan als gesagt. So ein Baum ist nicht sehr bequem. Schließlich schaffe ich es doch irgendwie.
Was ich dann sehe, lasst mir Hören und Sehen vergehen. Mein Kinn kippt herunter und ich falle fast in ohnmacht. Ich sehe LINA bei JENS. Was will die Schlampe bei MEINEM Freund? Ooooh, ich hüpfe fast vom Baum in sein Zimmer und springe ihr an den Hals, um sie zu erwürgen. Mache ich aber doch nicht. Schließlich will ich noch vorher Infos rauskriegen. Sie reden zuerst nur oberflächlich und schließlich sagt sie "Ich ruf kurz Jana an..." Aha! Sie hatten wohl einen Plan gemacht und mich rausgekickt aus der beziehung. Doch Lina hat nichts über Jens erwähnt. Oder weiß Jana das schon? Nein, Lina ist eindeutig auf alleingang. Also habe ich es mit einer höchst gefährlichen Gegnerin zutun. Irgendwo von hinten höre ich: "Du, Richard, schau mal, was soll das Rad da in unseren Büschen?" Richard heißt Jens' Vater. Dann war die Frau höchstwahrscheinlich Jens' Mutter Abigail. Oder seine Geliebte, das ist wahrscheinlich auch möglich, aber egal, da fällt mir was ein. Oh Nein!! Die Beiden haben MEIN Rad und rätseln, wem es gehört. "Also das ist mal aber ein teures Rad. Scheint einem Mädchen zu gehören. Hmm.. Komisch..." Naja, egal. Ich hole mir das Rad später zurück. Jetzt ist meine geheime mission wichtiger. Lina hat schon längst ihr Telefongepräch mit Jana beendet. Was ich jetzt gleich sehe, reizt mich zum kotzen. Jens sitzt mit dem Rücken zum Fenster auf dem Bett, das in der Mitte des Zimmers befindet. Jetzt setzt sich die kleine Schlampe auf seinen Schoß(!!), mit dem Gesicht zum Fenster. Hey! Das ist mein Freund, denke ich. Ich habe ganz vergessen, mich zu halten und auf einmal falle ich vom Baum... Mitten in ein Blumenbeet. Dann wird alles schwarz.
Als ich wieder zu mir komme, sehen mich 4 Augen an. Die der Eltern von Jens. Sie haben mich mit Medikamenten und Pflastern versorgt. Meine Lippe ist aufgesprungen und auf der Stirn habe ich ein Kat. Sie bringen mich zuerst zur Rede und nach kurzem Überlegen schöpfe ich Vertrauen und erzähle ihnen alles. Einerseits sind sie entsetzt, dass er überhaupt eine Freundin hat, aber noch mehr stört sie, dass er diese dann betrügt. Und das am ersten tag! Ich frage, ob ich kurz raufgehen und mit Jens kurzen Prozess machen darf. Sie erlauben es mir. Diese Eltern sind echt nett! Ich stürze in sein Zimmer und sehe die beiden knutschen. Um nicht umzukippen, muss ich was sagen. Was gemeines! "Hi Jens. Wie gehts dir und deiner neuen Freundin?" mit einem Satz schubst er sie von seinem Schoß. "Jessica! Oh mein gott! Was musst du von mir denken? Es ist nicht so wie du denkst!!!" - "Na, und wie dann? Willst du mir etwa erklären, sie gibt dir Nachhilfestunden? Wie kannst du mich nur am ersten Tag betrügen? Und noch dazu mit einer Outsiderin!" Ich mache kurz Pause, um Luft zu holen und dann setze ich wieder an zum reden, "Entweder, du machst mir jetzt sofort eine filmreife, logische Erklärung von diesem ..ääh.. Vorgang hier, so dass ich dir auf der Stelle verzeihen kann, oder ich muss dir leider eine Ohrfeige geben... Entscheide dich schnell..." Ich schnaube richtig und durch meinen Pony-Schnitt blicke ich so böse wie möglich hindurch.
2.9.07 17:25
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Willkommen

bitte ganz von hinten lesen anfangen! Ist wichtig!

Story

Newest Happenings What's this all about? Jana Jessica

Credits

Graphiclove Saruna Sweet & Talented

Gratis bloggen bei
myblog.de